In vielen alten Kulturen, gelten Tiere als Boten der geistigen Welt. Besonders bei den nordamerikanischen Indianern gibt es die Vorstellung, dass persönliche Krafttiere jeden Menschen auf seinem Lebensweg begleiten und unterstützen, vorausgesetzt, man begegnet dem Tier mit Respekt. Die Tradition, dass uns Tiere ihre Kräfte übertragen reicht weit zurück. Schon immer beobachteten Menschen Tiere, und ahmten ihr Verhalten nach, in der Hoffnung, sich dadurch ihre Fähigkeiten anzueignen. Aus diesem Studium tierischen Verhaltens wurden bald praktische Erkenntnisse aber auch spirituelle Weisheiten abgeleitet. Eingang fanden diese Prinzipien unter anderem in den asiatischen Kampfkünsten, oder im Tai Chi

Krafttiere sind Seelenführer

Krafttiere sind unsere Seelenführer.Je nach Lebensverlauf begleiten sie uns entweder bis zum Tod, oder verabschieden sich schon früher aus unserem Leben, je nachdem, ob wir einen Entwicklungsschritt gemacht haben, und deshalb die Unterstützung eines anderen Krafttieres benötigen. Unser persönliches Krafttier kennen wir dann, wenn wir einen besonders engen Bezug zu einer Tierart haben oder auf ungewöhnliche Weise immer wieder mit einer Tierart zu tun haben. Aber auch die Meditation ist eine Möglichkeit seinem persönlichen Krafttier zu begegnen. Unser jeweiliges Krafttier spiegelt sich in unserem Verhalten. Dadurch hilft es uns, unsere Verhaltensmuster zu erkennen und aufzulösen.

 

Die Liste wird laufend ergänzt!

A

B   Bär   Biene

D  Delphin

E   Eichhörnchen   Einhorn   Elefant   Ente   Esel   Eule

H  Hase   Huhn   Hund

I    Igel

K  Katze Krähe  Krokodil   Kuh

L   Löwe

N  Nilpferd

P   Pferd   Pinguin

S   Schaf   Schildkröte   Schmetterling   Schnecke   Schwan 

     Seehund   Spinne

T   Taube

W  Weißstorch   Wolf

Z   Ziege

 

Mondkalender

23. Oktober 2017
Mond im Schützen
+ düngen, ernten, Pflanzenschnitt n
- jäten
Mondphasen 2017

Orakel

Panoptikum

Baumhoroskop

  AHORN: 14. bis 23. Oktober Der stattliche

Gäste

We have 101 guests and no members online