Das Pentagramm entsteht durch die Diagonalen eines regelmäßigen Fünfecks, wobei sich diese im Goldenen Schnitt teilen. Bereits bei den keltischen Druiden galt der fünfzackige Stern als magisches Symbol. So verbindet sich in der Heiligen Geometrie der Kelten im Pentagramm die lunare Energie der Zwei, mit der solaren Energie der Drei, wodurch das Prinzip des Lebens symbolisiert wird. Das Pentagramm ist demnach auch immer das Zeichen des Menschen, wobei die nach oben zeigende Spitze den Geist repräsentiert, während die anderen vier Zacken für die Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser stehen.

Universelles Schutzsymbol

Ist das Pentagramm von einem Kreis umschlossen, spricht man auch von einem Pentakel. Dieses auf die Kelten zurückgehende Schutzsymbol stellt einen magischen Zirkel dar, der als universelle Schutzform gilt. Bezüglich der Symbolik von Pentagrammen ist die Richtung der Spitze ausschlaggebend. So repräsentiert heutzutage ein Pentagramm mit der Spitze nach oben die so genannte Weiße Magie, während ein Pentagramm mit der Spitze nach unten für die Schwarze Magie steht. Wer darauf achtet, wird im täglichen Leben immer wieder auf Pentagramme stoßen. So findet sich der fünfzackige Stern in zahlreichen Flaggen, unter anderem in jener der USA und der EU oder in den Fenstern berühmter Kathedralen wieder.

 

Mondkalender

19. September 2019
Mond in den Zwillingen
+ ernten, waschen, Hautpflege
- Zahnbehandlung, gießen
Mondphasen

Orakel

Panoptikum

Baumhoroskop

LINDE: 13. bis 22. September Die 20 bis 40 Meter h

Gäste

We have 114 guests and no members online